HP-41 Futter

Barcode Wenn man schon so einen tollen programmierbaren Taschenrechner wie den HP-41 sein eigen nennt, muss natürlich auch das passende Futter her. Natürlich macht es Spass, Programme selber zu schreiben. Aber man muss ja das Rad nicht jedes Mal neu erfinden. Die Hauptquellen für HP-41 Programme sind sicher die MoHPC HP-41C Software Library und die HP-41 Library. Eine weitere Fundgrube ist die Seite hp41programs von Jean-Marc Baillard. Nebst vielen naturwissenschaftlichen Programmen finden verspielte Naturen hier auch leichtere Kost. weiterlesen →

HP Rechner im Weltraum

Space ShuttleVor kurzem habe ich über den HP-65 im All berichtet. Mittlerweile hat sich ein fleissiger HP Fan die Mühe gemacht und eine Menge Informationen über HP Rechner im Weltraum gesammelt. Da sind ganz interessante Dinge zum Vorschein gekommen. So war z.B. 1985 an der D1-SPACELAB Mission auch ein HP-41CX beteiligt, der zusammen mit einem Voltmeter für materialwissenschaftliche Experimente zum Einsatz kam. Dieser Rechner kann im Deutschen Museum in München besichtigt werden. HP hat den Hype um die Eroberung des Weltalls auch zu Werbezwecken genutzt, dazu finden sich auf der erwähnten Seite ebenfalls schöne Beispiele. Reinschauen lohnt sich auf alle Fälle!

Happy Birthday, HP-41C!

Heute vor 30 Jahren, am 16. Juli 1979, brachte Hewlett Packard den  HP-41C auf den Markt. Die alphanumerische Anzeige und die Erweiterungsmöglichkeiten machten den 41C zu einem der besten Taschenrechner, die je produziert wurden. Die Nachfolgemodelle HP-41CV (mehr Speicher) und HP-41CX (erweiterte Funktionen und eingebaute Echtzeituhr) rundeten die Serie 41 ab. Diese Rechner gehörten mit geringen Anpassungen zur Standardausstattung der US-amerikanischen Space-Shuttle-Raumfahrzeuge. Sie dienten als Taschenrechner für die Besatzung und waren u. a. mit Software zur Unterstützung der Navigation, zur Ermittlung von Funkschatten und zur Verteilung von Ballast ausgestattet. weiterlesen →

HP-65 im All

HP-65 im AllDer folgende Artikel stammt aus den HP-65 Users‘ News (Volume 1, Number 2). Darin wird beschrieben, wie der HP-65 Taschenrechner beim Apollo/Sojus Rendezvous im Juli 1975 für Berechnungen von Kurskorrekturen kurz vor dem Andocken sowie zur präzisen Ausrichtung der Funkantenne benutzt wurde. Bei einem Ausfall des Apollo Bordcomputers wäre der HP-65 das einzige Hilfsgerät für Kursberechnungen gewesen, solange sich das Raumschiff im Funkschatten der Bodenstation befunden hätte. weiterlesen →