HP Prime im Sonderangebot

Wer mit einem HP Prime liebäugelt, sich aber noch nicht zum Kauf durchgerungen hat, für den gibt es gute Neuigkeiten. Bis zum 15. Juli 2014 gibt es den HP Prime für sagenhafte Fr. 99.95! Soviel Taschenrechner und erst noch einen Emulator dazu gibt es für hundert Stutz selten. Meinen Erfahrungsbericht zum HP Prime findet ihr hier. Für diejenigen, die schon einen HP Prime besitzen, gibt es immerhin ein Firmware Upgrade.

Parlez-vous Pascal?

Blaise PascalDie Programmiersprache Pascal – benannt nach dem franzö­sischen Mathematiker Blaise Pascal – wurde 1971 von Niklaus Wirth an der ETH Zürich als Lehrsprache für struk­turierte Program­mierung eingeführt. Pascal hat die Entwick­lung der Programmiersprachen wesent­lich beeinflusst und Niklaus Wirth zu Weltruhm und zwölf Ehren­doktortiteln verholfen. Erst kürzlich feierte Niklaus Wirth seinen 80. Geburtstag. Er befasst sich, wen wundert’s, auch im Ruhestand noch fleissig mit Informatik. weiterlesen →

HP Prime im Retrolook

RetrolookDer neueste Rechner von Hewlett Packard, der HP Prime, hat’s mir angetan. Mir gefallen insbesondere die Programmier­sprache, die Schnelligkeit sowie die Graphikfähigkeiten. Doch eigentlich ist das ein Blog über Oldie Taschenrechner. Kann dieses Dilemma irgendwie gelöst werden? Ich versuche es einfach mal mit zwei Programmen im Retrolook. weiterlesen →

Die Wiederentdeckung vergessener Rechenmaschinen

Unser Wissen über die Anfänge der Rechenmaschinen ist nicht nur unvollständig, sondern geht leider auch schnell verloren. Der folgende Artikel hingegen handelt von der Wiederentdeckung zweier solcher Schätze, beide über 150 jährig:

Computer-Geschichte: Die vergessenen Rechenmaschinen

Unbedingt auch die PDF Datei (etwa in der Mitte rechts) beachten, die einige Hinter­grundinfos zu diesen überraschenden Funden enthält.

HP-41 Akkutest

GP17AAAHWenn man einen Akkupack HP 82120A für den HP-41 neu bestückt hat, möchte man gerne wissen, ob die Reparatur erfolgreich war. Also lädt man den Akku über Nacht und spielt am nächsten Tag mit dem HP-41 rum. Am besten, man steckt noch einen Magnetkartenleser an und liest ein paar Magnet­karten ein. Diese Operation braucht bekanntlich am meisten „Saft“. So weit so gut. Wer es aber genauer wissen will, kann den Test auch seinem HP-41 überlassen. weiterlesen →

Des Sammler’s kleine Datenbank

Ob Schallplatten, Briefmarken, Kunst oder Taschenrechner: jeder Sammler kennt wohl das Bedürfnis, seine „Schätze“ zu erfassen. Man will ja schliesslich den Überblick behalten, oder schnell feststellen, ob ein bestimmtes Objekt schon in der Sammlung vorhanden ist, oder erfassen, was es noch alles zu ergattern gäbe. Also muss eine einfache Datenbank her, die Mutter aller IT-Anwendungen. weiterlesen →

Business Class

HP-80 Der HP-80 war der zweite Taschenrechner von Hewlett Packard und stand ein wenig im Schatten seines berühmten Vorgängers, des HP-35. Nicht ganz zu Recht, denn der HP-80 war HP’s erster Finanzrechner und wurde ganze 5 Jahre lang verkauft. Zudem führte er die gelbe Umschalttaste ein. Eine weitere Besonderheit dieses Rechners ist die ENTER Taste, die mit SAVE beschriftet ist. Keine Ahnung, wieso. Vielleicht war die Meinung, dass SAVE Finanzleute mehr anspricht als ENTER? weiterlesen →