Wird WordPress es richten?

Meine bisherige HP Taschenrechner Web Site dümpelte lange Zeit nur noch vor sich her. Die Hauptgründe dafür waren wohl:

  • beschränkte Zeit
    nebst Beruf und Familie bleibt nicht allzu viel Zeit für Hobbies. Die verbleibende Zeit muss also möglichst optimal genutzt werden, womit ich schon beim nächsten Punkt bin.
  • aufwändige Pflege
    Ich möchte immer gerne wissen, wie etwas genau funktioniert. Deshalb begann ich ursprünglich, meine Web Site direkt in HTML zu entwickeln. Zugegeben, ich habe viel dabei gelernt, aber es war auch sehr aufwändig.
  • hohe Ansprüche meinerseits
    Meine Taschenrechner Site sollte auch ansprechend aussehen, weshalb ich mich später auch mit CSS auseinandersetzte. Das hat Spass gemacht, aber wieder eine Menge Zeit gekostet.

Die Lösung des Problems lag auf der Hand. Es musste ein einfach zu bedienendes, aber trotzdem leistungsfähiges Tool zur Erstellung und Vewaltung einer Web Site her, dass auch meinen visuellen Ansprüchen zu genügen mochte. Nach einigem Suchen bin ich schliesslich bei WordPress gelandet. Nebst den gegebenen Anforderungen bietet diese Software zudem den Aspekt der Interaktivität, für meine Zwecke natürlich ein grosses Plus.

Würfel Also, die Würfel sind zugunsten von WordPress gefallen. Zugegeben, aller Anfang ist schwer: die Bedienung will zuerst gelernt sein und ein ansprechendes, ins Deutsche übersetztes Theme musste auch gefunden werden. Doch meine ersten Versuche stimmen mich zuversichtlich, ja, es macht richtig Spass! Mit cforms II war schnell ein Kontaktformular aufgesetzt und die wichtigsten statischen Seiten sind vorbereitet. Doch die Knochenarbeit folgt erst noch, denn interessante Beiträge fallen nicht vom Himmel …

Also, wird WordPress es richten? Sie als Leser meines Taschenrechner Blogs werden es sehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.