Bibliographie

Dieser Index ist ein wenig überholt, da es mittlerweile diese grossartige Seite von Eric Rechlin gibt: HP Calculator Literature

Suche

Ergebnisse

Anwendung programmierbarer Taschenrechner Band 22
Der HP-41 C/CV in Handwerk und Industrie
Kalkulation, Planung, Arbeitsvorbereitung, Arbeitsstudien, Qualitätskontrolle, Statistik, Ergonomie, Arbeitsmedizin

Autor: Karlheinz Kraus
Herausgeber: Harald Schumny
Verlag: Vieweg (1984)
ISBN: 3-528-04250-8
169 Seiten, Deutsch

Buchrückseite

Das Buch enthält eine Reihe von Programmen und Programmroutinen im industriellen Bereich: Zeitwirtschaft, Kalkulation, Lagerwirtschaft, Ergonomie, Statistik.

Jedes Programm enthält eine ausführliche Problemdarstellung, Programm­beschreibung, Programmleistung sowie ein Übungsbeispiel. Auf Programm­optimierung bzw. Programm­tricks wurde verzichtet. Somit eignet sich das Buch für den Anfänger und den fortgeschrittenen Programmierer.

Für fast alle Programme genügt die Ausstattung des HP-41C mit Quadro-Rom bzw. HP-41CV und Thermodrucker. Damit wird einem breiteren Anwenderkreis Rechnung getragen, der nicht alle Peripherien benötigt.

Im Text werden zusätzliche Peripherien besprochen, sowie Hinweise erteilt, wie die Programme weiter ausgebaut werden können; z. B. mit dem HP-IL-Interface Loop auf den Bildschirm, DIN A4-Drucker oder die Verbindung zu Tischrechnern, sowie Kassetten­laufwerk und verschiedenen Roms.

Darüber hinaus wird auf die Verwendung des HP-75C mit den Peripherien des HP-41C hingewiesen und die wichtigsten Unterschiede zwischen beiden Rechnern herausgestellt.

Fast alle Programme sind im Anhang als Barcode ausgedruckt.

Über diesen Autor

Karlheinz Kraus ist REFA-Ingenieur in Sigmaringendorf.

Über diese Buchreihe

Diese Reihe bietet den Benutzern programmierbarer Taschenrechner eine reichhaltige Palette von Aufgabenstellungen aus den Anwendungsgebieten der Natur- und Wirtschafts­wissenschaften an, für die Programme zur numerischen Lösung entwickelt werden.

Jeder Band behandelt ein in sich abgeschlossenes Themengebiet: Nach einer kurzen Einführung in die Theorie der jeweiligen Problemstellung wird der Lösungs­algo­rithmus entwickelt, das Programm dargestellt und kommentiert.

Neben der direkten Nutzung der hier veröffentlichten Programme unterstützt diese Reihe den Leser wirkungsvoll bei der Ausarbeitung eigener Programmvarianten.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.